Sankt Georg, Liederbuch deutscher Jugend

Aus Scout-o-wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sankt Georg. Liederbuch deutscher Jugend, Hrsg. v Walter Gollhardt (unter Mitarbeit dt. Jugendbünde) Ausgabe 1931
Sankt Georg. Liederbuch deutscher Jugend, Leinen Ausgabe 1935

Sankt Georg, Liederbuch deutscher Jugend. Liederbuch mit Noten, Herausgeber: Walter Gollhardt (unter Mitarbeit dt. Jugendbünde) 1931, Verlag Günther Wolff – Das junge Volk / Plauen.

380 Seiten, 4 Teile in einem Band: Lieder der Reiterbuben; Lieder der Landstrasse; Lieder am Feuer; Nachtrag. Mit Illustrationen von Walter Schultz; Format: 12x18, mit 1 Titelbild, Zeichnungen, Noten, Inhaltsverzeichnis + Verlagswerbung.

Die 2. Auflage von 1935 hatte 445 Seiten. 5 Teile in einem Band: Lieder der Reiterbuben; Lieder der Landstrasse; Lieder am Feuer; Neue Jungenlieder; Nachtrag.

Das Liederbuch gilt auch heute noch als eines der Standardwerke wenn es um Lieder aus der Jugendbewegung geht.


  • Inhalt/Liedtitel der 2. Auflage von 1935

Enthaltene Lieder (alphabetisch nach Liedanfang)

Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

A

  • a diandl geht um holz im wald
  • abr i fahr, abr i fahr
  • ach elslein, liebes elselein
  • ade nun zur guten nacht
  • all mein gedanken, die ich hab
  • alle birken grünen in moor und heid
  • alles schweiget, nachtigallen locken
  • als die preußen marschierten vor prag
  • als ich ein jung geselle war (der tod von basel)
  • als ich einmal reiste in das sachsenweimarland
  • als mir die base prophezeit
  • als wir jüngst in regensburg waren
  • als wir nach frankreich zogen
  • am sonntag, am sonntag, da ißt der meister bohnen
  • an schlosser hot an g'sellen g'hot
  • anke von tharau öß, die myr geföllt
  • auf 'm wasa graset d'hase
  • auf dem berg so hoch da droben (bodenseelied)
  • auf der lüneburger heide
  • auf dieser welt hab ich kein freud
  • auf einem schönen grünen wasen ließ prinz karl zur tafel blasen
  • auf marsch, marsch, durch mühen und gefahren
  • auf matrosen, die anker gelichtet
  • auf, ansbach dragoner (hohenfriedbergermarsch)
  • auf, auf, ihr wandersleut, zum wandern kommt die zeit
  • auf, auf, zum fröhlichen jagen
  • auf, bleibet treu und haltet fest
  • aus dämmerweichen grünen steigt sanft und still die nacht
  • aus grauer städte mauern
  • aus lüneburg sein wir ausmarschiert

B

  • beim kronenwirt, da ist heut jubel und tanz
  • bergleute sind die schönsten leut
  • bim baum, glocken läuten
  • bim, bam, bim, bam, horch, es singt der glocke ton
  • bin ein fahrender gesell
  • bin ein lustiger grenadier
  • bin i net a lustiger fuhrmannsbue?
  • bin mit mein verlange zu mein voater gange
  • brüder, freut euch in der runde
  • brüder, uns ist alles gleich, ist auch frankreich ein kaiserreich
  • burschen, heraus

C

  • caffee, trinkt nicht so viel kaffee
  • christ ist erstanden von der marter alle (ostern)

D

  • da droben vor meines vaters haus
  • das kalbfell klingt, der landsknecht schwingt
  • das lieben bringt groß freud
  • das regiment forcade hat nie ein feind besiegt
  • das schönste auf der welt ist mein tirolerland
  • das vaterland ruft mich zum heiligen streite
  • das wandern ist des müllers lust
  • das zweite batallion, in frankreich soll es streiten
  • dat du min leevsten büst
  • der abend naht und die herbstluft weht
  • der bergmann im schwarzen gewande so schlicht
  • der dornbusch, der dornbusch, der hat so zarte blüten
  • der gott, der eisen wachsen ließ
  • der grimmig tod mit seinem pfeil
  • der heiland ist geboren, freue dich
  • der jäger aus kurpfalz
  • der jäger in dem grünen wald
  • der kuckuck und der piedewitt
  • der könig von preußen hat leut
  • der könig von sachsen hat es selber gesagt
  • der maie, der ist riche
  • der mond ist aufgegangen
  • der mond scheint in den gaßen
  • der morgen küßt die erde, im grase blitzt der tau
  • der mächtigste könig im luftrevier
  • der nebel steigt, es fällt das laub
  • der rote, der weiße und der blutrote klee
  • der schmied von helgoland vor seinem amboß stand
  • der schäfer putzte sich zum tanz
  • der spuk von lübbenau
  • der tag vertreibt die finstre nacht
  • der tod reit' auf einem kohlschwarzen rappen
  • der trommler schlägt parade, die seidenfahnen wehn
  • der waibel und profoß die fluchen was drauf los
  • der wind weht über felder
  • der winter ist vergangen
  • der wächter tutet in sein horn
  • deutsches herz, verzage nicht, tu was dein gewissen spricht
  • deutschland mein arm, mein roß, meine klinge
  • die bange nacht ist nun herum
  • die bauern wollten freie sein
  • die beste zeit im jahr ist mein
  • die binschgauer wollten wallfahrten gehn
  • die blauen dragoner, sie reiten (WEISE 1)
  • die blauen dragoner, sie reiten (WEISE 2)
  • die eisenfaust am lanzenschaft
  • die fahne flammt wie feuerschein
  • die feder am sturmhut in spiel und gefahren
  • die fiedel an die seit getan
  • die finken und die schlagen, die bäume werden grün
  • die ganze welt, herr jesu christ
  • die gedanken sind frei
  • die glocken stürmten vom bernwardsturm
  • die heiligen drei könig mit ihrigem stern
  • die helle sonn leucht jetzt herfür
  • die hellebarden blinken im schönsten sonnenschein
  • die klagenfurter sömmer
  • die kürassiere reiten, der morgen dämmert auf
  • die leineweber haben eine saubere zunft
  • die lichten sterne funkeln hernieder kalt und stumm
  • die trommel ward gerühret im weiten land tirol
  • die trommeln knattern laut und lang
  • die trommeln und die pfeifen, die haben ein laut getön
  • die trummen, die trummen, die trummen schlag ich an
  • die zither lockt, die geige klingt
  • dort niedn in jenem holze
  • dort steht der feind gen uns gewendt
  • drei gäns im haberstroh
  • drei knaben fuhrn ins frankenland für deutschlands ruhm zu streiten
  • drei laub auf einer linden
  • drei lilien, drei lilien
  • drei tag vorm neuen jahr
  • drei zigeuner fand ich einmal
  • droben im oberland
  • drum gehet tapfer an, ihr meine kriegsgenossen
  • drüben am wiesenrand hocken zwei dohlen (WEISE 1)
  • drüben am wiesenrand hocken zwei dohlen (WEISE 2)
  • du schwert an meiner linken
  • durch feld und buchenhallen

E

  • ein feste burg ist unser gott
  • ein freies herz voll lieb und lust
  • ein fähnrich zog zum kriege
  • ein heller und ein batzen
  • ein schifflein sah ich fahren
  • ein spielmann ist aus franken kommen
  • ein tiroler wollte jagen
  • eins, zwei, drei und vier, ulanen und die heißen wir
  • einst im verblichenen kleide ritt ich durchs weite land
  • er ist da, er ist da in seiner gloria
  • erhebt euch von der erde, ihr schläfer aus der ruh
  • erschienen ist der herrliche tag
  • es blies ein jäger wohl in sein horn (WEISE 2)
  • es blies ein jäger wohl in sein horn (WEISE1)
  • es blühen die rosen, die nachtigall singt
  • es burebüebli nahm i nit
  • es dunkelt schon in der heide
  • es fiel ein reif in der frühlingsnacht
  • es flammt mein herz, es schwillt mein mut
  • es flog ein vöglein leise zu einer jungfrau rein
  • es freit ein wilder wassermann
  • es fuhr ein könig wohl über den rhein
  • es geht ein liedlein im volke
  • es geht ein tanz auf munkholm auf weißem sand
  • es geht eine dunkle wolk herein
  • es geht wohl zu der sommerzeit
  • es gibt nichts schönres auf der welt
  • es glimmt empor aus ew'ger nacht
  • es hat sich das trömmlein gerühret mit tschinderassabum
  • es hat sich halt eröffnet das himmelische tor
  • es hatten sich sieb'nundsiebzig schneider verschworn
  • es hütet ein schäfer im hohen holz
  • es ist ein schnitter, heißt der tod
  • es ist schon alles fertig was wir brauchen
  • es klappert der huf am stege
  • es kumt ein schiff gelanden (es kommt ein schiff geladen)
  • es leb der schütze froh und frei
  • es leben die soldaten, so recht von gottes gnaden
  • es liegt ein schloß in österreich (WEISE 1)
  • es liegt ein schloß in österreich (WEISE 2)
  • es muß sein, es muß sein, ja, ja, ja
  • es reiten itzt die ungrischen husaren (lied der tscheklerhusaren)
  • es ritt ein ritter wohl durch das ried
  • es rufen uns die freien wogen
  • es saßen drei kameraden am tisch und tranken wein
  • es schlägt ein fremder fink im land
  • es stehn drei birken auf der heide
  • es war ein könig in thule
  • es war ein könig milesint, von dem will ich euch sagen
  • es war im rauhen jura, es war bei pontarlier
  • es wassen twe kunnigeskinner (es waren zwei königskinder)
  • es wohnt ein müller an jenem teich
  • es wollt ein jägerlein jagen
  • es wollt ein schneider wandern
  • es wör enmal en lüttje burdeern
  • es zog ein regiment von ungarland herauf
  • es zogen drei sänger wohl über den rhein
  • es zogen zwei spielleut im lande umher
  • es, es, es und es

F

  • flamme empor, flamme empor
  • fliegt der erste morgenstrahl durch das stille nebeltal
  • frei, ledig fahr ich durch die welt
  • freiheit, die ich meine
  • fridericus rex, unser könig und herr
  • frisch auf ins weite feld
  • frisch auf, frisch auf, zur frohen jagd
  • froh laßt unsre wimpel flattern
  • früh, eh die hähne krähn
  • fähnrich, fasse fest den speer

G

  • gebt raum ihr völker, unserm schritt
  • geh aus, mein herz, und suche freud
  • gelobet seist du, jesus christ
  • gleich wie die möwe ruhlos hastet (geusenlied)
  • glück auf, glück auf
  • glück auf, ihr bergleut jung und alt
  • gott gnad' dem großmächtgen kaiser frumme, maximilian
  • großer gott, wir loben dich
  • guten abend, guten abend, euch allen hier beisamm'
  • görg von frundsberg führt uns an

H

  • ha ha ha, ha ha ha, ha ha ha (lachkanon)
  • hab mein wage voll geladen
  • harter kampftag ist nun vorüber
  • heil dem tag dem die nacht erlag
  • heimat, o heimat, ich muß dich verlassen
  • heiß ist die liebe, kalt ist der schnee
  • helm auf, helm auf, treibt die roße mit macht
  • her das schwert, das blanke
  • heraus, heraus die klingen (lied der schwarzen freischar)
  • herbei, herbei, zum kampfe herbei
  • herr heinrich sitzt am vogelherd
  • herr sinklar der durch die salzflut fuhr
  • herr, sieh die not, zahllose feinde drohn der gemeinde
  • herzlich tut mich erfreuen
  • herzog oels, der tapfre held (bei waterloo, da fiel der erste schuß)
  • heut will ich die laute schlagen
  • heute an bord, morgen gehts fort
  • heute wollen wir das ränzlein schnüren
  • heute wollen wir ein liedlein singen
  • hier lagern wir am heckendorn (zieh, schimmel, zieh)
  • himmel und erde müssen vergehn
  • hinunter ist der sonne schein
  • hoch auf dem gelben wagen
  • hoch in finnland schmilzt der schnee
  • horch kind, horch wie der sturmwind weht
  • hurra, nun zieht unsre schar nach der heimat finnlands schönen gefilden zu
  • hör uns, allmächtiger
  • hörst du die landstraße, wie sie lockt und ruft?
  • hört ihr das rauschen, das ist die see
  • hört, ihr herrn, und laßt euch sagen

I

  • i bin der alt ausseer postillion
  • i weiß a klein's häusche am man
  • ich armes, welsches teuflein
  • ich bin der mönch waltramus
  • ich bin ein jung soldat von einundzwanzig jahren
  • ich bin ein lust'ger wandersmann, und hab ich auch kein geld
  • ich bin soldat, vallera
  • ich fahr dahin, wenn es muß sein
  • ich gebe mir die ehre und sing ein liedlein fein
  • ich ging an einem frühmorgen durch einen grasgrünen wald
  • ich hab mich ergeben mit herz und mit hand
  • ich habe lust im weiten feld zu streiten mit dem feind
  • ich han lande viel gesehen
  • ich hatt einen kameraden
  • ich hör ein vöglein singen
  • ich kam vor einer frau wirtin haus
  • ich liebe die nordischen wälder
  • ich reise übers grüne land
  • ich reit auf einem rösselein herauf vom ungarland
  • ich sing ein lustig liedel zur fahrt im frohen mai'n
  • ich sing mir ein lied, daß ich wandern muß
  • ich trag in meinem ranzen der alten stiefel zwei
  • ich trag von gold ein ringelein
  • ich weiß einen lindenbaum stehen in einem tiefen tal
  • ich weiß nicht wo der weg verläuft den heut, den morgen ich marschier
  • ich will euch erzähen und will euch nicht lüg'n
  • ich wollt ein bäumlein steigen
  • ich wollt, daß ich daheime wär (ich wollt, daß ich daheime wär)
  • ick wull, wi wör noch kleen
  • ihr lieben kameraden, wir ziehen in die welt
  • ihr lustigen hannoveraner
  • im frühtau zu berge
  • im märzen der bauer
  • im namen des volkes, die fahnen empor
  • im namen von oranien, tut auf euer tor
  • im staube weiter ferne, spurt unser leichter schritt
  • immer marschieren, nimmer verlieren
  • in afrika grub man viele helden wohl in den sand hinein
  • in der dunklen halle saßen sie
  • in dulci jubilo
  • in holland rückt der spanier ein, die geusen solln's ihm geben
  • innsbruck, ich muß dich lassen
  • ist es denn nun wirklich wahr, was man hat vernommen?

J

  • jenseits des tales
  • jetzt geht der marsch ins feld
  • jetzt geht's hinaus in sturmgebraus
  • jetzt kommt die zeit, daß ich wandern muß
  • jetzt nehm ich meine büchse und da geh ich in den wald
  • joseph, lieber joseph mein, hilf mir wieg'n mein kindelein
  • junge, wach auf, das leben gebeut
  • jäh bei dem letzten bogenstrich

K

  • kamerad, nun laß dir's sagen
  • kameraden, die trompete ruft, heute heißt es wandern
  • kein besser leben ist auf dieser welt zu denken, als wenn man trinkt und ißt
  • kein schöner land in dieser zeit
  • kein schönrer tod ist in der welt
  • klang und gloria, das lieben, das ist aus
  • klingling, bumbum und tschingdada
  • komm, lieber heiliger geist, herre gott
  • kommt heran, tretet an, alle mann für mann
  • kommt, ihr g'espielen, wir wollen uns kühlen
  • käuzlein laß ich trauern im astloch tag und nacht

L

  • lachend, lachend, lachend, lachend kommt der frühling
  • laß mich gehn, mutter, laß mich gehn
  • laß mich gehn, mutter, laß mich gehn
  • laß mich stehen, mein gott, wo die stürme wehen
  • laßt euch nicht irren, seht euch nicht um
  • laßt wehn die schwarze fahne
  • lippe detmold, eine wunderschöne stadt
  • load umtrag'n, unrecht leid'n

M

  • maria durch ein dornwald ging
  • maria theresia, zeuch nicht in den krieg
  • marschieren wir ins fränkische land
  • mein mutter weint wohl tag und nacht
  • mein vater ist ein schneider
  • mein vater war ein wandersmann
  • meine mutter hat's gewollt
  • mir ist ein feins brauns maidelein gefallen in meinen sinn
  • mir san halt die lustigen hammerschmiedgesellen
  • mit der fiedel auf dem nacken, mit dem käppel in der hand (prager musikanten)
  • mit uns springet, mit uns singt, daß es immer schöner klingt
  • mitten wir im leben sind mit dem tod umfangen
  • morgen marschieren wir in feindesland
  • morgen marschieren wir zu dem bauer ins nachtquartier
  • musketier seins lustge brüder
  • muß i denn, muß i denn
  • märkische heide, märkischer sand
  • möget ihr schauen was dem mai wunders ist beschert

N

  • nach nordland wolln wir fahren
  • nach ostland geht der ritt
  • nach ostland woll'n wir reiten
  • nach ostland wollen wir reiten
  • nach süden nun sich lenken die vöglein allzumal
  • nichts lustiger, als in der zeit
  • nichts schöneres auf erden, als was ein schwalangschör
  • noch liegen die lande in dämmerung
  • normannen auf, die waffen zur hand
  • nun bitten wir den heiligen geist um den rechten glauben
  • nun bricht aus allen zweigen das maienfrische grün
  • nun gehts voran in reih und glied
  • nun ist die schöne frühlingszeit
  • nun kommen wir gegangen mit spießen und mit stangen
  • nun ruhen alle wälder
  • nun singet und seid froh
  • nun tut die trommel rühren im weiten deutschen reich
  • nun will der lenz uns grüßen
  • nächtens auf silbernen rossen reiten die söhne des volks

O

  • o baltenland, du schönes land
  • o feinde, wie falsch habt ihr euch das gedacht
  • o straßburg, o straßburg, du wunderschöne stadt
  • o wunderbares tiefes schweigen

P

  • pfeifer, laß dein rößlein traben
  • prinz eugen, der edle ritter

R

  • regiment sein straßen zieht
  • ritterliches blut und kühner heldenmut

S

  • 's wird aber e luschtiger sommer
  • schlaget eine nachtigall zur abendzeit am waßerfall
  • schon wieder tönt vom schachte her
  • schwarzbraun ist die haselnuß
  • schwarze fahne, halte stand, sturmgewitter ziehn durchs land
  • schwinge den hammer mein siegfriedvolk
  • schüret die flamme, daß lodernd sie steiget
  • seht, welche macht sie gebracht uns zur schlacht (berg op zoom)
  • sennesand, du heißer sand
  • signor abbate, io sono
  • sind wir nicht die musikanten, komm'n wir nicht aus schwaben land?
  • sitzt e klois vogerl im tannenwald
  • soldat, du bist mein kamerad
  • steh in den ring, mein gut gesell
  • steht auf, so viel dunkles wettert heran
  • steht nur auf, steht nur auf, ihr handwerksgesell'n
  • strom der schwere, über deinen waßern
  • sturm braust durch das weite land
  • sven swantewit reitet seinen weg dahin

T

  • thor stand am mitternachtsende der welt
  • tod ist ein langer schlaf
  • trag ich kein hut von seiden
  • trara, das tönt wie jagdgesang
  • trara, so blasen die jäger
  • trem, trem, trem träridi, wir wei freie schweizer si (der alte berner marsch)
  • trum, trum, es stampft des landsknechts tritt
  • trum, trum, terum tum tum, die landsknecht ziehn im land herum

U

  • uf'm berge, da geht der wind
  • ulanen stolz von lützow her
  • und habens die soldaten kein geld
  • und in dem schneegebirge
  • und jetzt gang i ans peters brünnele
  • und sind der feinde noch so viel
  • und unser lieben frauen, der träumte einen traum
  • und wenn wir marschieren, dann leuchtet ein licht
  • unser liebe fraue vom kalten bronnen
  • unsere kerrels, die wollten nach frankreich hinein
  • unsre zeit ist endlich gekommen
  • unüberwindlich starker held, sankt michael

V

  • verschneit liegt rings die ganze welt
  • verzage nicht, du häuflein klein
  • viel freude mit sich bringet die fröhlich sommerzeit
  • viva, viva, la musica
  • vivat, es leb die infanterie
  • vivat, jetzt geht's ins feld
  • vom barette schwankt die feder
  • vom grund bis zu den gipfeln, so weit man sehen kann
  • vom himmel hoch, da komm ich her
  • vom himmel hoch, o englein, kommt
  • von allen kameraden war keiner so frohgemut
  • von hause muß ich fort, nach einem andern ort
  • von luzern uf wäggis zu
  • vor erst so wolln wir loben marjam, die reine magd

W

  • wach auf, mein volk mit trommelschlag
  • wach auf, meins herzens schöne
  • wach auf, wach auf, mit heller stimm hub an ein wächter gute
  • wach, nachtigall, wach auf
  • wachet auf, ruft uns die stimme der wächter
  • wacht auf, es nahet sich der tag (aus 'die meistersinger' lll, 5)
  • wahre freundschaft soll nicht wanken
  • waldbruch zog aus zum kampfe
  • wann wir schreiten seit an seit
  • was aber fangen die landsknecht an?
  • was aber fangt ihr meister an?
  • was glänzt dort vom walde im sonnenschein? (lützows wilde verwegene jagd)
  • was helfen mir tausend dukaten?
  • weg mit den grillen, weg mit den sorgen
  • weit ist der weg zurück ins heimatland
  • weit laßt die fahnen wehen, wir wolln zum sturme gehen
  • weiß mir ein schönes röselein, das blühet recht mit prangen
  • welch ein wunder, welch ein großes wunder
  • wem gott will rechte gunst erweisen
  • wenn alle brünnlein fließen
  • wenn alle untreu werden
  • wenn die bunten fahnen wehen
  • wenn die landsknecht trinken
  • wenn die soldaten durch die stadt marschieren
  • wenn durch die stadt die soldaten marschieren
  • wenn einer eine reise tut, so kann er was erzählen
  • wenn mein stündlein vorhanden ist
  • wer große wunder schauen will
  • wer jetzig zeiten leben will
  • wer recht in freuden wandern will
  • wer will mit uns nach island gehn?
  • wer will mit uns nach italien ziehn?
  • wer wird die rosen brechen, wenn sommerzeit beginnt?
  • wia lustig ists in winter
  • wie der waldkauz lacht im odertal
  • wie oft sind wir geschritten auf schmalem negerpfad
  • wie schön blüht uns der maien
  • wie schön leuchtet der morgenstern
  • wiegende welle auf wogender see
  • wilde vögel, wandervögel, ziehn wir durch die welt
  • wildgänse rauschen durch die nacht (1. WEISE)
  • wilhelmus von nassauen bin ich aus deutschem blut
  • willst du dein herz mir schenken
  • wir bergleute hauen fein
  • wir frumben landsknecht fürchetn uns nicht
  • wir frumben landsknecht fürchten uns nicht
  • wir hatten gebauet ein stattliches haus
  • wir heben unsre hände aus tiefster, bittrer not (lied der böhmerlanddeutschen, 1919)
  • wir jäger lassen schallen, ein froh, gewaltig lied
  • wir lieben die stürme, die brausenden wogen
  • wir litten und stritten in leidvollen jahren
  • wir preußischen husaren, wann kriegen wir geld?
  • wir reiten durch das feindesland
  • wir sind die füsiliere, des königs grenadiere (füsiliermarsch)
  • wir traben durch die weite welt
  • wir traben in die weite, das fähnlein weht im wind
  • wir treten zum beten vor gott, den gerechten
  • wir wollen eins singen so hübsch und so fein
  • wir wollen zu land ausfahren
  • wir ziehen all im gleichen tritt
  • wir ziehen über die straße im schweren schritt und tritt
  • wir zogen in das feld (strampedemi)
  • wird einst ins horn gestoßen
  • wo der wind weht, wo der wind weht da bin ich zu haus
  • wo soll ich mich hinkehren, ich tumbes brüderlein?
  • wohlan, die zeit ist kommen
  • wohlauf, die luft geht frisch und rein
  • wohlauf, ihr brüder von der infanterie
  • wohlauf, ihr wandersleut, die ihr herum tut reisen
  • wohlauf, in gottes schöne welt
  • wohlauf, kameraden, aufs pferd
  • wollt ihr nun lauschen meinem lied (wollt ihr hören nun mein lied)
  • über die felder soldaten ziehen

Z

  • zelte, posten, werdarufer
  • zogen einst fünf wilde schwäne
  • zu bethlehem geboren ist uns ein kindelein
  • zu ende ist das frohe wandern
  • zu regensburg auf der kirchturmspitz
  • zu siebzig da zogen die lippischen schützen
  • zu speyer im saale, da hebt sich ein klingen
  • zu straßburg auf der schanz
  • zwei vöglein sah ich schwingen

Ö

  • öwer de stille straten


  • Inhalt/Liedtitel der Augabe von 1935


Siehe auch:

Weblinks