Lindersberg

Aus Scout-o-wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Lindersberg
Das Pfadfinderhaus Lindersberg ist das ältere von zwei Unterkunftsmöglichkeiten des Diözesanverbandes Bamberg der DPSG. Es kann über die Landespfadfinderschaft gebucht werden. Die andere Anlage des DV Bamberg ist das Pfadfinderzentrum Rothmannsthal.

Pfadfinderhaus Lindersberg

Das mit Holz verkleidete Haus ist einer kleinen Burg nachempfunden. Es bietet Betten für 40 Personen. Im Erdgeschoss befindet sich ein Saal, der durch einen Vorhang geteilt werden kann. Zudem ist eine große Küche und Speisekammer vorhanden. Ebenso im Erdgeschoß sind Toiletten.

Im Turm dann von unten nach oben befinden sich folgende Räumlichkeiten: Duschen, 3 Räume mit 2x10 und 12 Stockbetten (über dem Saal bzw. Küche unter dem Dach), Leiterzimmer mit 2 Betten, Zimmer mit 3 Betten, Zimmer mit 2 Betten und das sogenannte Turmzimmer mit Rundumaussicht. Letzteres kann als Gruppenraum verwendet werden, wie auch ein Vorzimmer zu den Schlafräumen über dem Saal. Dort sind auch Waschgelegenheiten und nochmals ein WC untergebracht.

Vor dem Haus befindet sich ein großer gepflasterter Platz, der viele Möglichkeiten zum spielen bietet. Einige Meter weiter befindet sich eine Lagerfeuerstelle. Zudem ist eine große Wiese unweit des Hauses vorhanden, die auch genutzt werden kann.

Zeltplatz

Anblick des Zeltplatzes von Süd nach Nord

50 Meter vom Haus entfernt befindet sich der Zeltplatz, der rund 100 Personen Platz bietet. Es gibt keine festen Feuerstellen. Der Wald rundherum ermöglicht geschütztes Zelten und gute Übersicht über den gesamten Platz. Die längliche Struktur ist ein Markenzeichen des Zeltplatzes Lindersberg.

Sanitäranlagen befinden sich hinter dem Pfadfinderhaus und werden derzeit saniert.

Lage

Das Pfadfinderhaus Lindersberg und der angeschlossene Zeltplatz befinden sich im Herzen der Fränkischen Schweiz, in Unmittelbarer Nähe zum Jugendhaus Burg Feuerstein, dem Versorgerhaus der Jugendarbeit der Erzdiözese Bamberg, auf einem Hochplateau bei Ebermannstadt. Der Berg trägt im Volksmund den Namen Feuerstein, offizielle Bezeichnung ist aber "Lange Meile". Der Name Lindersberg leitet sich von der Gemarkung ab, auf der das Haus steht.

Geschichte

Die Anlage

Der Lindersberg hat eine ähnlich spannende Geschichte wie die Burg Feuerstein. Erbaut im Jahre 1942 diente er als Gegenfunkstation zur Burg. Allerdings ist auch die Burg keine echte Festung, sondern stammt ebenfalls aus dem gleichen Jahr. Erbaut wurden beide Gebäude im Auftrag des Nazi-Regimes zur Erprobung neuester Funktechnologie. Auf Burg Feuerstein erprobte ein Herr Sennheiser seine Geräte. Stil und Bauweise der beiden Gebäude waren Tarnung.

Nach dem Krieg wurde die Burg der Jugendarbeit der Erzdiözese Bamberg zur Verfügung gestellt. Der Lindersberg stand zunächst einige Zeit leer und ungenutzt in der Landschaft. Erst in den fünfziger Jahren mieteten die Pfadfinder das Haus an, dass dann einige Jahre später, zusammen mit dem Zeltplatz, käuflich erworben wurde.

Aufgrund der Geschichte und des ähnlichen Aussehens (auch wenn die "große" Burg aus Stein und der Lindersberg aus Holz ist) wird das Pfadfinderhaus auch der "kleine Feuerstein" genannt.

Anreise

Anreise zum Lindersberg

Über die BAB73 Ausfahrt Forchheim-Süd in Richtung Ebermannstadt. In Ebermannstadt links in Richtung Jugendhaus Burg Feuerstein. An der Burg Feuerstein vorbei, nach ca. zwei Kilometern - gegenüber von einem Parkplatz, in der Nähe einer einzelnen, freistehenden Linde - rechts abbiegen. Dem Verlauf dieses Feldwegs folgen, nach ca. 250m rechts in Richtung Wald. Am Ende des Weges befindet sich links das Haus und geradeaus im Wald der Zeltplatz.

  • Google-Earth-Koordinaten: 49° 47' 56.10N - 11°09'34.98O

Weblinks

http://www.dpsg-bamberg.de - Homepage mit Buchungsmöglichkeit und vielen Bildern http://www.burg-feuerstein.de - Homepage des Jugendbildungshauses Burg Feuerstein