Bund Europäischer Pfadfinder: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Scout-o-wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
K (Pixelbegrenzung für UIGSE-Logo)
(Infobox repariert)
 
(9 dazwischenliegende Versionen von einem anderen Benutzer werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
{{Verband|Deutschland|k.A.|1952|?|?,
+
{{Infobox Verband|Deutschland|ca. 200|1956|Wohnsitz des Bundesführers, derzeit Wuppertal|[[Marc Bruch]] ([[Bundesführer]])
 +
 
 +
[[Johanna Christ]] ([[stv. Bundesführerin]])
 +
 
 +
[[Richard Nölle]] ([[Bundeskanzler]])
 
|[[DPV]] [[CES]]|[[Bild:Federation_Scout_Europe_Lilie.gif|200px|Abzeichen des BEP]]}}
 
|[[DPV]] [[CES]]|[[Bild:Federation_Scout_Europe_Lilie.gif|200px|Abzeichen des BEP]]}}
  
Zeile 16: Zeile 20:
  
 
== Gruppen ==
 
== Gruppen ==
 +
=== Volle Mitglieder ===
 
* Gruppe Goten in Marburg
 
* Gruppe Goten in Marburg
 
* Gruppe Lichtstafette in Wuppertal
 
* Gruppe Lichtstafette in Wuppertal
 
* Gruppe Mauritius in Köln
 
* Gruppe Mauritius in Köln
 +
=== Probemitglieder ===
 +
* Gruppe Drei Lilien in Frankfurt
  
 
== Siehe auch ==
 
== Siehe auch ==

Aktuelle Version vom 17. April 2016, 02:07 Uhr

Vorlage:Infobox Verband

Der Bund Europäischer Pfadfinder (BEP) ist ein kleiner deutscher Pfadfinderbund. Er ist Mitgliedsverband des Deutschen Pfadfinderverbandes (DPV) und der Confédération Européenne de Scoutisme (CES).

Geschichte

Die Wurzeln des BEP liegen im Bund Europäischer Jugend, der ein Europa "ohne Grenzpfähle" verwirklichen wollte. Aus dem BEJ entstanden 1952 die Europa-Scouts mit Gruppen in mehreren Staaten, unter anderem in Deutschland und Österreich.

1954 änderte der deutsche Verband seinen Namen in Bund Europäischer Pfadfinder/Europa-Scouts. Im gleichen Jahr schlossen sich die deutschen Europa-Scouts kurzfristig mit der Bündischen Pfadfinderschaft aus Berlin zusammen, einer Abspaltung vom Deutschen Pfadfinderbund. Nach nur einem Jahr brach dieses Verbindung aber wieder, weil die Bündische Pfadfinderschaft nach Darstellung des BEP zu wenig europäisch orientiert war.

Nachdem es 1956 zu Differenzen innerhalb der Europa-Scouts kam, verließ der BEP diesen Dachverband und gründete gemeinsam mit den französischen Europa-Pfadfindern die Fédération du Scoutisme Européen (FSE). Diesem Dachverband schlossen sich in der Folge weitere nationale Pfadfinderverbände an.

Während der 1970er Jahre kam es innerhalb der FSE zu Konflikten mit dem französischen Verband, unter anderem zu den Themen Koedukation und konfessionelle Bindung. Deshalb verließ der BEP gemeinsam mit anderen europäischen Verbänden 1978 die FSE und gründete einen neuen Dachverband, die CES.

Seit Anfang der 1980er Jahre legte der BEP stärkeren Wert auf die nationale Zusammenarbeit mit anderen Pfadfinderbünden. 1982 wurde er erst kooperatives Mitglied, ein Jahr später dann festes Mitglied im DPV.

Gruppen

Volle Mitglieder

  • Gruppe Goten in Marburg
  • Gruppe Lichtstafette in Wuppertal
  • Gruppe Mauritius in Köln

Probemitglieder

  • Gruppe Drei Lilien in Frankfurt

Siehe auch

Weblinks

Banner 80x15.png Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Bund Europäischer Pfadfinder aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.