Jurtenburg

Aus Scout-o-wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als eine Jurtenburg bezeichnet man in der deutschen Pfadfinderbewegung eine Kombination mehrerer Jurten zu einem großen, miteinander verbundenen Zelt. Aufgrund der einzelnen Planen, aus denen sich eine Jurte zusammensetzt, und der Knöpf- bzw. Knüpfverbindung zwischen den Planen ist es möglich alle erdenklichen Kombinationen zusammen zu stellen.

Kleine Jurtenburgen

Die kleinste Jurtenburg besteht aus drei Jurten gleicher Größe, die in der Mitte verbunden sind. Aufgrund der 12eckform der Jurte kann man ohne Probleme die drei Jurten in der Mitte miteinander verbinden.

Eine ähnliche Größe erhält man - allerdings für andere Zwecke - wenn man an der Jurte Hochkohten anbaut. Dadurch ergibt sich ein zentrales Aufenthaltszelt mit Schlafkabinen.

Mittlere Jurtenburgen

Unter verwendung einer so genannten Theaterjurte (Durchmesser 8 anstatt 6 Meter) und dem Anschluss mehrerer Jurten erhält man einen großen überdachten Raum für Veranstaltungen. Hier ist sogar möglich eine Art Amphitheater-Bestuhlung unter zu bringen.

Große Jurtenburgen

Wenn viele Jurten miteinander kombiniert werden, könnte man theoretisch ein gigantisches Zelt bauen. Da man aber alle Planen auch nach außen abspannen muss, wird die zu überwindende Strecke durch andere Dachplanen zu groß. Deswegen lassen sich viele Erbauer kunstvolle Konstruktionen einfallen, die - von oben betrachtet - Muster, Symbole oder geometrische Formen ergeben, um die Jurtenburg zu gestalten. Die größten Jurtenburgen - mit einem Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde - baute und baut das Black-Castle Team.

Bei solchen Großbauten ist es zwingend notwendig, dass die Vorplanung von einem Statiker und einem Architekten begleitet wird. Zur Nutzung bei Veranstaltungen ist eine TÜV-Abnahme zwingend erforderlich!

Zum Ideen spinnen und ausprobieren, gibt es seit Jahren einen Bastelbogen mit Jurtenplanen.

Weblinks