Hike

Aus Scout-o-wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Datei fehlt
Dieser Artikel bedarf einer Überarbeitung, um seine Qualität zu verbessern!

Wir brauchen dich!

  • Überschneidung mit Fahrt, Artikel vereinigen?
  • Wie bereitet man ein Hajk vor?
  • Tipps, Hinweise, Erfahrungen

Ein Hike bzw. Hajk ist eine mehrtägige Wanderung mit leichtem Gepäck. Der Name kommt vom englischen hike (die Wanderung) oder to hike (wandern), bzw. vom schwedischen hajk und hajken. Haik, Haijk und andere Schreibweisen haben sich verschiedentlich eingebürgert, deren Herkunft ist aber nicht geklärt.

Der deutschsprachige Begriff mit einer allgemein hohen Überdeckung ist die Fahrt.

Ein Hike bzw. eine Fahrt ist eine Wanderung über mindestens 2 Tage, wobei der Schlafplatz nicht von vorneherein feststehen muss, sondern ggf. jeden Abend neu gesucht wird. Wie sich der Schlafplatz gestaltet, hängt ganz von der wandernden Gruppe ab, möglicherweise hat sie Zelte dabei und muss sich eine Platz für diese suchen (Unbedingt um Erlaubnis fragen, vielerorts stehen hohe Strafen auf Wildcampen!), biwakiert oder sie fragt auf einem Bauernhof nach einem Schlafplatz in der Scheune oder ähnlichem.

Abgrenzung Fahrt - Hike

In vielen Verbänden besteht kein Unterschied zwischen Fahrt und Hike. In einzelnen Verbänden sind die Begriffe mit leicht unterschiedlichen Inhalten definiert, z.B. dass ein Hike im Gegensatz zur Fahrt mit zusätzlichen pfadfinderischen Aufgaben und Herausforderungen verbunden ist. Andere Verbände bezeichnen auch die Fahrt ohne "Sonderaufgaben" als Hike.

Oder es wird unter einem Hike ein Ausflug von einem Lager verstanden, während die Fahrt als Aktion für sich und um ihrer selbst willen angegangen und durchgeführt wird.

Im Wesentlichen ist aber der gemeinsame Nenner von Fahrt wie Hike:

  • Als kleine Gruppe (Sippe) zwei oder mehr Tage unterwegs sein
  • Mobil sein zu fuß, oder mit "pfadfindertypischen" Fortbewegungsmitteln wie Fahrrad, Pferd, Kanu, Floß, Ski, ...
  • Die Nacht in einer einfachen Unterkunft (z.B. Scheune), in der Kohte, im Biwak oder ganz im Freien verbringen
  • Zu intensivem Kontakt mit Land und Leuten bereit sein

Aufgaben

Um den Hike interessanter zu gestallten, können Aufgaben gestellt werden, die unterwegs zu lösen sind - man kann dabei zwischen Orts-, Wegs- und Schlafplatzaufgaben unterscheiden. Der Kern des Hikes bilden die Ortsaufgaben die den Weg des Hikes lotsen, sprich in der Regel ist die Lösung einer Aufgabe das nächste anzusteuerende Ziel. Die Wegaufgaben werden je nach Zeit und Lust unterwegs oder während Pausen erledigt und sind nicht örtlich gebunden. Ähnlich verhält es sich mit dem Schlafplatzaufgaben, die meistens auch unter den Wegaufgaben zu finden sind.

Alle Aufgaben und deren Lösungen werden im Hikebuch gesammelt. Normalerweise stehen dort auch die Regeln des Hikes, was die Fortbewegung und sonstiges angeht. In manchen Fällen liegen dem Hikebuch versiegelte Notumschläge bei. Diese dürfen nur geöffnet werden wenn sich eine Gruppe außer stande sieht, eine Ortsaufgabe zu lösen, also das nächste Ziel nicht anders in Erfahrung bringen kann.

Gepäck

seihe auch Hajkpackliste

Es macht Sinn, so wenig Gepäck wie möglich einzupacken, da das Gepäck in der Regel über weite Strecken getragen werden muss.

Fortbewegung

Ob der Hike ein bestimmtes Ziel hat und ob Bus und Bahn genutzt werden oder gar per Anhalter gefahren wird, bleibt jedem selbst überlassen, bzw. sollte mit dem Gruppenleiter im Vorfeld klar und deutlich abgesprochen oder angesagt werden.

Verpflegung

In der Regel wird auf einen Hike nur wenig Verpflegung mitgenommen, um das Gepäck leicht zu halten. Aus diesem Grund ist es ratsam, sobald man sich um einen Schlafplatz bemüht hat, Verpflegung vor Ort einzukaufen.

Siehe auch

Literatur

Weblinks