Wölflingsstufe

Aus Scout-o-wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wölflingsstufe ist bei den Pfadfindern in der DPSG, bei den PPÖ und BdP die Bezeichnung für die jüngste Altersstufe. Im VCP wird sie Kinderstufe genannt. Ein Mitglied dieser Stufe heißt entsprechend Wölfling. In vielen bünden bilden alle Wölflinge eines Stammes eine Meute.

Wolfskopf der DPSG
Wölflingsabzeichen des VCP
Wolfskopf des BdP

Begriffsentstehung

Für die Wahl der Bezeichnung Wölflinge (englisch Wolf Cubs - Wolfsjunge) durch Robert Baden-Powell - ihrem Gründer - gibt es verschiedene Erklärungen:

  • Die Matabele hatten ihm den Namen Impeesa (Der Wolf, der nie schläft) gegeben.
  • Wolf hieß eine Kanone, die in den Eisenbahnwerkstätten von Mafeking produziert wurde.
  • Wolf war ein Name, den Indianer ihren besten Pfadfindern gaben. Ein Kind, das noch nicht alt genug ist ein Pfadfinder oder Wolf zu sein, wäre demnach ein Wolfsjunges oder Wölfling.

Die Grundlage der Wölflingsarbeit ist seit der Entstehung der Wölflinge in England 1914 das Dschungelbuch von Rudyard Kipling, in dem der Menschenjunge Mowgli in einem Wolfsrudel aufwächst. In einigen Verbänden ist die Wichtelgeschichte von Inge Peter die Grundlage für die Mädchenarbeit, Mädchen werden in diesen Verbänden (z.B. PSG) als Wichtel bezeichnet.

Die Wölflingsstufe in den unterschiedlichen Verbänden

CPD

In der CPD sind Wölflinge 7-12 Jahre alt und werden bewußt nicht als Pfadfinder bezeichnet, da sie als Vorstufe zum eigentlichen Pfadfinder-Sein verstanden werden. Sie sind in Meuten zusammengefasst, die von den Stämmen losgelöst nach eigenen Vorgaben arbeiten.

DPSG

In der DPSG sind Wölflinge die 7- bis 10-jährigen Pfadfinder.

PPÖ

Bei den PPÖ sind Wölflinge die 7- bis 10-jährigen (männlichen) Pfadfinder.

VCP

Beim VCP sind Wölflinge die 6- bis 11-jährigen Pfadfinder. Die Alterspanne wird aber unterschiedlich in den einzelnen Stämmen gehandhabt. Neben dem Dschungelbuch gibt es bei manchen Stämmen für die Kinderstufe auch die Kurzen und die Kotticks als Spielidee.

BdP

Kinder im Alter von etwa 6 bis 11 Jahren nennen sich im BdP Wölflinge und bilden Meuten mit in der Regel bis zu 30 Kindern. Eine Meute kann, zur besseren Organisation, in Rudel unterteilt werden. Die Spielidee liefert, wie man an den Namen erkennen kann, unter anderem das Dschungelbuch von Rudyard Kipling. Spiele, Ausflüge, Zeltlager, Basteln, Verkleiden und noch vieles mehr sind Aktivitäten bei den Meutentreffen. Wölflinge knüpfen Freundschaften, lernen sich in die Gruppe zu integrieren und gestalten diese aktiv mit.

DPB

Im Deutschen Pfadfinderbund sind Wölflinge zwischen 8 und 11 Jahren alt. Die Vorstufe ist der Neuling, die darauf folgende Stufe bei den Jungen der Jungwolf, bei den Mädchen der Jungpfadfinder. Der Wölfling bekommt bei seiner Aufnahme die Wölflingslilie verliehen, die er auf der linken Brusttasche trägt.