Sangam: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Scout-o-wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Geschichte)
K (Sangam (Pfadfinder) wurde nach Sangam verschoben: zusatz unnötig)
 
(17 dazwischenliegende Versionen von 13 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
'''Sangam''' (wörtl: "Zusammenkommen") ist eines der vier Begegnungszentren der [[World Association of Girl Guides and Girl Scouts]] (WAGGGS), des Weltverbandes der [[Pfadfinder]]innen.
+
'''Sangam''' (Devanagari: संगम, saṅgam; deutsch: ''Zusammenkommen'') ist eines der vier Begegnungszentren der [[World Association of Girl Guides and Girl Scouts]] (WAGGGS), des Weltverbandes der [[Pfadfinder]]innen.<!--Durchgängig weibliche Form im Artikel, da schwerpunktmäßig an Mädchen und Frauen gerichtet.-->
  
 
== Geographie ==
 
== Geographie ==
Das Zentrum ''Sangam'' liegt am Ufer des "Mula River" in [[Pune]], 190 Kilometer von [[Mumbai]] entfernt, im Bundesstaat [[Maharashtra]] in [[Indien]].
+
Das Zentrum ''Sangam'' liegt am Ufer des Mula River in Pune, 190 Kilometer von Mumbai entfernt, im Bundesstaat Maharashtra in Indien.
  
 
== Geschichte ==
 
== Geschichte ==
Das Zentrum wurde im Jahr [[1966]] als drittes sog. Weltzentrum der WAGGGS, neben den bereits bestehenden Zentren in der Schweiz und in Mexiko, eröffnet.
+
Das Zentrum wurde im Jahr 1966 als drittes Weltzentrum der WAGGGS, neben den bereits bestehenden Zentren in der Schweiz und in Mexiko, eröffnet.
  
Die Ursprünge der Idee ein Weltzentrum in der „Asia Pacific Region“ der WAGGGS zu schaffen liegen im Jahr [[1956]] als ein Leitungstreffen der WAGGGS in [[Neu Dehli]]. Kaufinteressen für Grundstücke in [[Australien]] und [[Pakistan]] wurden ausgeschlagen, als die Regierung Indiens 31,36 km² (7 3/4 acers) Land an die WAGGGS gespendet haben. [[1963]] wurde auf der Weltkonferenz der Bau beschlossen und im selben Jahr wurden sämtliche Mitgliedländer aufgefordert zu spenden.
+
Die Ursprünge der Idee, ein Weltzentrum in der „Asia Pacific Region“ der WAGGGS zu schaffen, lagen im Jahr 1956, als ein Leitungstreffen der WAGGGS in Neu-Delhi stattfand. Kaufangebote für Grundstücke in Australien und Pakistan und auf den Philippinen wurden ausgeschlagen, da die Regierung Indiens 31 ha (7 3/4 acres) Land an die WAGGGS spendete. 1963 wurde auf der Weltkonferenz der Bau beschlossen und im selben Jahr wurden sämtliche Mitgliedsländer aufgefordert zu spenden.
  
Das Zentrum wurde von der Mumbaier Architekturfirma „Mody and Colgan“ geplant und der Bau wurde durch den damaligen Bundesleiterin, Laxmi Mazumdar, der indischen WAGGGS Mitgliedorganisation „Bharat Scouts and Guides“. Am [[16. October]] 1966 wurde das Zentrum durch die Weltpfadfinderinnenführerin, Lady Baden Powell, eröffnet.
+
Das Zentrum wurde von der Mumbaier Architekturfirma „Mody and Colgan“ geplant und der Bau wurde durch Laxmi Mazumdar beaufsichtigt, der damaligen Bundesleiterin der indischen WAGGGS-Mitgliedorganisation [[Bharat Scouts and Guides]]. Am 16. Oktober 1966 wurde das Zentrum durch [[Olave Baden-Powell]] eröffnet.
  
In der Zwischenzeit ist Sangam gewachsen und es gab in der Gebäudestruktur diverse Änderungen wie neue Annehmlichkeiten, Gebäude und moderne Ausstattung.
+
In der Zwischenzeit ist Sangam gewachsen und es gab in der Gebäudestruktur diverse Änderungen wie neue Gebäude und moderne Ausstattung.
  
 
== Nutzung ==
 
== Nutzung ==
Wie alle Weltzentren ist das Programm an den Bedürfnissen der Pfadfinder angepasst. Grundidee war es einen sicheren und neutralen Platz für Pfadfinderinnen zu schaffen und um Zusammenkünfte, Erfahrungs- und  kulturellen Austausch zwischen Pfadfinderinnen, deren Heimatländern und Organisationen zu ermöglichen.
+
Wie alle Weltzentren ist das Programm auf die Bedürfnisse der Pfadfinderinnen gerichtet. Grundidee war es, einen sicheren und neutralen Platz für Pfadfinderinnen zu schaffen und Zusammenkünfte, Erfahrungs- und  kulturellen Austausch zwischen Pfadfinderinnen, deren Heimatländern und Organisationen zu ermöglichen.
Einblicke in das ursprüngliche Indien mit Touren in der Umgebung oder mit Besuchen der Märkte von Pune ergänzen die internationalen Veranstaltungen im Sangam-Zentrum. Diese orientieren sichan UNO-Programmen und dem Weltverband WAGGGS.
+
Die Nutzung steht ausschliesslich Pfadfinderinnen und Pfadfinder sowie deren Familien offen.
+
  
Drei weiteren Weltzentren von WAGGGS sind in der [[Schweiz]] ([[Our Chalet]]), [[Mexiko]] ([[Our Cabaña]]) und [[England]] ([[Pax Lodge]]).
+
Einblicke in das ursprüngliche Indien mit Touren in der Umgebung oder mit Besuchen der Märkte von Pune ergänzen die internationalen Veranstaltungen im Sangam-Zentrum. Diese orientieren sich an UNO-Programmen und dem Weltverband WAGGGS.
 +
 
 +
Die Nutzung steht ausschließlich Pfadfinderinnen und Pfadfinder sowie deren Familien offen.
 +
 
 +
Drei weiteren Weltzentren von WAGGGS befinden sich in der Schweiz ([[Our Chalet]]), Mexiko ([[Our Cabaña]]) und England ([[Pax Lodge]]).
  
 
== Weblinks ==
 
== Weblinks ==
 
*[http://www.sangamworldcentre.org/ Sangam]
 
*[http://www.sangamworldcentre.org/ Sangam]
  
[[Kategorie:Pfadfinder]]
+
<!--{{Coordinate|article=/|NS=18.571554|EW=73.877844|type=landmark|region=IN-MH}}-->
 +
 
 +
[[Kategorie:WAGGGS]]
 +
[[Kategorie:Unterkunft]]

Aktuelle Version vom 1. April 2011, 09:26 Uhr

Sangam (Devanagari: संगम, saṅgam; deutsch: Zusammenkommen) ist eines der vier Begegnungszentren der World Association of Girl Guides and Girl Scouts (WAGGGS), des Weltverbandes der Pfadfinderinnen.

Geographie

Das Zentrum Sangam liegt am Ufer des Mula River in Pune, 190 Kilometer von Mumbai entfernt, im Bundesstaat Maharashtra in Indien.

Geschichte

Das Zentrum wurde im Jahr 1966 als drittes Weltzentrum der WAGGGS, neben den bereits bestehenden Zentren in der Schweiz und in Mexiko, eröffnet.

Die Ursprünge der Idee, ein Weltzentrum in der „Asia Pacific Region“ der WAGGGS zu schaffen, lagen im Jahr 1956, als ein Leitungstreffen der WAGGGS in Neu-Delhi stattfand. Kaufangebote für Grundstücke in Australien und Pakistan und auf den Philippinen wurden ausgeschlagen, da die Regierung Indiens 31 ha (7 3/4 acres) Land an die WAGGGS spendete. 1963 wurde auf der Weltkonferenz der Bau beschlossen und im selben Jahr wurden sämtliche Mitgliedsländer aufgefordert zu spenden.

Das Zentrum wurde von der Mumbaier Architekturfirma „Mody and Colgan“ geplant und der Bau wurde durch Laxmi Mazumdar beaufsichtigt, der damaligen Bundesleiterin der indischen WAGGGS-Mitgliedorganisation Bharat Scouts and Guides. Am 16. Oktober 1966 wurde das Zentrum durch Olave Baden-Powell eröffnet.

In der Zwischenzeit ist Sangam gewachsen und es gab in der Gebäudestruktur diverse Änderungen wie neue Gebäude und moderne Ausstattung.

Nutzung

Wie alle Weltzentren ist das Programm auf die Bedürfnisse der Pfadfinderinnen gerichtet. Grundidee war es, einen sicheren und neutralen Platz für Pfadfinderinnen zu schaffen und Zusammenkünfte, Erfahrungs- und kulturellen Austausch zwischen Pfadfinderinnen, deren Heimatländern und Organisationen zu ermöglichen.

Einblicke in das ursprüngliche Indien mit Touren in der Umgebung oder mit Besuchen der Märkte von Pune ergänzen die internationalen Veranstaltungen im Sangam-Zentrum. Diese orientieren sich an UNO-Programmen und dem Weltverband WAGGGS.

Die Nutzung steht ausschließlich Pfadfinderinnen und Pfadfinder sowie deren Familien offen.

Drei weiteren Weltzentren von WAGGGS befinden sich in der Schweiz (Our Chalet), Mexiko (Our Cabaña) und England (Pax Lodge).

Weblinks