Rundensprecher

Aus Scout-o-wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Rundensprecher bezeichnet man zwei aus der Roverrunde gewählte Rover, die gegenüber dem Roverleiter, der Stammesleitung, Leiterrunde und dem Stammesvorstand die Belange der jeweiligen Roverrunde anbringen.

Hiermit lernen die Rundensprecher wie sie die Meinung(en) ihrer Mitrover vertreten, erleben wie Entscheidungen getroffen werden (z.B. in der Stammesleitung) und wie sie diese Entscheidungen wieder zurück in ihre Gruppe tragen und dort überzeugend vertreten.

Dieses "Lernen" bezieht sich durchgängig auf die Demokratie in unserem Staat und vermittelt, wie Menschen mit einem Wählerauftrag umgehen können.

Rundensprecher in der DPSG

Paralell zu den Rundensprechern der Rover gibt es - allerdings ohne direktem Sitz in der Leiterrunde bzw. Stammesleitung - ein ähnliches Modell in allen anderen Stufen. Hier wird dieses Modell dazu verwendet um Absprachen zwischen den Kleingruppen zu treffen, mit dem Leitungsteam zusammen zu arbeiten und das jeweilige Stimmrecht der einzelnen Stufen auf der Stammesversammlung auszuüben. Dieses Modell nennen wir Kindermitbestimmung.