Jamboree

Aus Scout-o-wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jamboree (Jamborette) ist die Bezeichnung für ein internationales Pfadfinder-Großlager.

Das erste Jamboree fand 1920 in London mit 8.000 Pfadfindern aus 27 Ländern unter der Leitung von Lord Robert Baden-Powell statt.

Seitdem finden alle vier Jahre vom Weltpfadfinderverband World Organization of the Scout Movement organisierte Jamborees statt. Die Teilnehmerzahl im Jahr 2003 betrug 30.000. Zugelassen sind allerdings nur Mitglieder der Weltorganisation. Freie Pfadfindervereine sind nicht erlaubt.

Deshalb gibt es auch andere Jamborees, so zum Beispiel von der WFIS, wo in Ort Tydal 2001 knapp 2.000 Pfadfinder vertreten waren.

Wortbedeutung

Das Wort Jamboree stammt aus dem indianischen und bedeutet "Friedliches Zusammentreffen aller Stämme". Baden-Powell hat viele Bräuche der Zulu übernommen. So zum Beispiel auch das geben der linken Hand.

JOTA, JOTI und JoCom

Als eine Art "virtuelles Jamboree" gibt es seit 1958 das Jamboree On The Air (JOTA) und seit 1996 das Jamboree On The Internet (JOTI). Beide finden jeweils am dritten vollständigen Oktoberwochenende statt. JOTA und JOTI werden zusammen auch "Jamboree of Communication" (JoCom) genannt.

Daten und Orte von WOSM-Jamborees

  • 1920 - Olympia Arena, London (8 000 Teilnehmer)
  • 1924 - Ermelunden, Kopenhagen, Dänemark (4 549 Teilnehmer)
  • 1928 - Arrowe Park, Birkenhead, England (50 000 Teilnehmer)
  • 1933 - Gödöllö, Ungarn (25 793 Teilnehmer)
  • 1937 - Vogelenzang, Bloemendaal, Niederlande (28 750 Teilnehmer)

Während des "Zweiten Weltkriegs" wurden keine Jamborees veranstaltet

  • 1947 - Moisson, Frankreich (24 152 Teilnehmer)
  • 1951 - Bad Ischl, Österreich (12 884 Teilnehmer)
  • 1955 - Niagara-on-the Lake, Ontario, Kanada (11 139 Teilnehmer)
  • 1957 - Sutton Park, Sutton Coldfield, England (30 000 Teilnehmer)
  • 1959 - Mount Makiling, Philippinen (12 203 Teilnehmer)
  • 1963 - Marathon, Griechenland (14 000 Teilnehmer)
  • 1967 - Farragut State Park, Idaho, USA (12 011 Teilnehmer)
  • 1971 - Asagiri Heights, Japan (23 758 Teilnehmer)
  • 1975 - Lake Mjosa, Lillehammer, Norwegen (17 259 Teilnehmer)
  • 1979 - Iran, Nishapur ... Wurde wegen islamischer Revolution abgesagt
  • 1983 - Kananaskis Country, Alberta, Canada (14 752 Teilnehmer)
  • 1987 - Australien, Sydney, New South Wales (13 434 Teilnehmer)
  • 1991 - Südkorea, Soraksan National Park (20 000 Teilnehmer)
  • 1995 - Niederlande, Dronten, Flevoland (28 960 Teilnehmer)
  • 1998/1999 - Chile,Picarquin (31 000 Teilnehmer)
  • 2002/2003 - Thailand, Satahipp (24 000 Teilnehmer)
  • 2007 - Hylands Park, Chelmsford, Grafschaft Essex, England
  • 2011 - Rinkaby, Schweden

Daten und Orte von WFIS-Jamborees

  • 2001 Tydal, Deutschland
  • 2007 Medellín, Kolumbien

Weblinks

Banner 80x15.png Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Jamboree aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.