Halstuch

Aus Scout-o-wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Halstuch identifiziert den Pfadfinder, neben seiner Kluft, als solchen. Je nach Verband ermöglicht das Halstuch die direkte Zuordnung zu einer der verschiedenen Altersstufen oder gibt Aufschluss über die Zugehörigkeit des Trägers zum jeweiligen Bund oder zum Stamm.

Das aufgerollt oder gefaltet um den Nacken gelegte Halstuch wird meist vorne mit einem überstülpbaren Knoten geschlossen. Alternativ kann das Tuch auch direkt vorne zusammengeknotet werden.

Neben der Funktion des Halstuchs als Erkennungszeichen gibt es noch weitere alternative Verwendungszwecke: Zum Beispiel beim Blinde-Kuh-Spiel als Augenbinde, bei großer Hitze als Kopfbedeckung oder bei der Ersten Hilfe als Ersatz für des Dreieckstuch, welches eigentlich im Erste-Hilfe-Kasten vorhanden sein sollte.

Halstuchfarben

DPSG

Farbe Stufe
Orange Wölflinge
Blau Jungpfadfinder
Grün Pfadfinder
Rot Rover
Grau Leiter
"Leberwurst-Rosa" Woodbadge-Träger

In der DPSG gibt es für jede Stufe ein Halstuch der Stufenfarbe, welches der Pfadfinder nach dem Stufenwechsel oder dem Versprechen erhält. Bei dem Versprechen erzählt er zusätzlich noch den Versprechensaufnäher der jeweiligen Stufe. Außer bei der Wölfligsstufe wird dort die Lilie der DPSg in der Jeweiligen Stufenfarbe dargestellt. Bei den Wölflingen ist dort ein Wolfskopf abgebildet.

Darüber hinaus gibt es zu verschiedensten Anlässen verschiedene "Spezial"-Halstücher, wie beispielsweise zweifarbige Halstücher.
In einigen Stämmen tragen die Leiter graue Halstücher, bei denen ein farbiger Streifen am Rand zeigt, welche Stufe sie leiten. Manchmal wird auch das Tuch der geleiteten Stufe mit dem Leiterhalstuch kombiniert (z.B. ineinander) getragen.



VCP

Im VCP gibt es nur zwei verschiedene Halstücher:

Es gibt also ab der der Pfadfinder/innenstufe keine Unterscheidung mehr durch die Halstücher. Die Leitungen der Kinderstufe tragen in der Regel auch ein rotes Halstuch, um ihre Zugehörigkeit zu zeigen.

BdP

blau-gelbes BdP-Halstuch

Im BdP gibt es grundsätzlich zwei verschiedene Halstücher:

Die R/R-Stufe hat also im BdP kein eigenes Halstuch. Deshalb haben in einigen Stämmen die Ranger und Rover ein oder zwei rote Streifen auf ihr Halstuch genäht oder tragen das R/R-Abzeichen auf dem Halstuch.

Das Halstuch wird beim Stufenein- bzw. übertritt in der Regel mit dem Ablegen des Stufenversprechens verliehen, was auf unterschiedlichste Weise ablaufen kann.

CPD

In der CPD werden einheitlich blaue Halstücher ab der Stufe des Jungpfadfinders getragen. Das Halstuch ist das Ständezeichen des Jungpfadfinders. Einzige Ausnahme: grüne Halstücher für Wölflinge sowie Meutenhelfer und Akelas, die in einigen Stämmen der CP21-Traditionslinie weiterhin genutzt werden.

PPÖ

Bei der österreichischen Pfadfinderorganisation gibt es mehrere Arten von Halstüchern:

  • grau mit rot-weiß-rotem Rand: Österreichhalstuch
  • Halstücher in den Farben der Bundesländer (z.B. blau mit gelbem Rand für Niederösterrreich)
  • Gruppenhalstücher, die sich jede Gruppe selbst festlegen kann

PBN

Im PBN gibt es Für Jungen und Mädchen verschiedene Halstücher:

Jungen:

Sipplinge: Orangene oder Gelbe, allerdings erst ab frühestens dem 2 Gruppenjahr.

Sippenführer: Gelb-Blau oder Orange-Blau

Die Jungen verwenden als knoten meist lederknoten.

Mädchen: Grüpplinge: Blau-Weiße, allerdings erst ab frühesens dem 2. Gruppenjahr.(genannt weißes Halstuch) Gruppenleiter: In der Gruppe Grüpplinghalstuch, im Stamm, Bund oder Grulei Aktionen Blaues mit kleinem weißen und rotem Streifen(genannt Blaues Halstuch). Die Mädchen verwenden Fellknoten.

DPB

Im DPB werden einheitlich grau rote Halstücher getragen.

Ringhalstuch (RdP / RDP)

Seit 2007 gibt es das offizielle Ringhalstuch des RdP / RDP. Das Halstuch ist Bordeuxrot mit einer aufgesetzten, hellgrauen Bordüre. In die Bordüre sind unterschiedlich große, versetzte Rechtecke in den Farben gelb, rot und schwarz eingestickt. Das Halstuch darf bei allen Ringveranstaltungen und Veranstaltungen die von mehr als einem Ringverband durchgeführt werden getragen werden.