Reflexion

Aus Scout-o-wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mit Reflexion bezeichnet man ein analysierendes Zurückblicken auf erlebtes, das helfen soll, die Erlebnisse einzuordnen und besser zu verstehen, um somit daraus lernen zu können. Reflexionen werden dann durchgeführt, wenn etwas stattgefunden hat, was einer nachträglichen Betrachtung bedarf. Dabei kann es sich um geplante Aktionen wie Lager oder Projekte handeln, aber auch z.B. spontane Entwicklungen in der Gruppe. Bei der Reflexion können unterschiedliche Schwerpunkte gesetzt werden; so kann z.B. besonders nach den Beziehungen der Gruppenmitglieder untereinander oder der persönlichen Situation der einzelnen Mitglieder gefragt werden. Reflexionen müssen wie auch Erlebnisse nicht geplant sein, sondern können etwa spontan am Lagerfeuer stattfinden, indem man einfach erzählt, was man erlebt hat. Es gibt jedoch eine Fülle von Reflexionsmethoden, die helfen können, die Betrachtungen detaillierter zu gestalten oder besser zu strukturieren.

Besondere Bedeutung hat die Reflexion auch innerhalb der Projektmethode.

Eine besondere, persönlichkeitsbildende Reflexion ist die Selbstreflexion bzw. das Feedback.

Methoden

Sektreflexion

eher pauschale Methode, die zur relativ zügigen Reflexion kleinerer Aktionen geeignet ist

Bei der Sektreflexion erhält jeder Teilnehmer ein Glas mit Sekt oder einem anderen Getränk. Reihum erhält jeder die Gelegenheit, ein für ihn besonders positives und ein negatives Element der zu reflektierenden Aktion zu nennen. Die Äußerungen werden dabei eingeleitet mit "Ich stoße an auf..." bzw. mit "Ich spüle herunter...". Die ganze Gruppe stößt jeweils auf das gesagte an.

Sonnenreflexion

Es wird eine Sonne mit mehreren Strahlen aufgemalt. An die Strahlen werden jeweils Satzanfänge geschrieben, z.B. "Super fand ich, daß...", "Ich war überracht, als...", "Enttäuscht war ich, als...", "Ich war unzufrieden, daß...", "Geärgert hat mich, daß...", "Gefreut habe ich mich, als...". Die Teilnehmer können jetzt je drei Zettel mit Satzergänzungen verfassen, an die Sonnenstrahlen kleben und vorstellen.

Varianten: Die Teilnehmer können die Sätze auch mündlich vervollständigen, ohne es aufzuschreiben. Es kann natürlich auch komplett auf die Sonne verzichtet und die Satzanfänge einfach genannt werden.

Blitzlicht

Beim Blitzlicht geben die Teilnehmer nacheinander jeweils ein kurzes Statement zur gelaufenen Aktion (Veranstaltung, Treffen) ab.
Eignet sich gut, um die Stimmung einzufangen, lässt aber keine Zeit für ausführliche Stellungnahmen, da ein Blitz bekanntlich ja sehr kurz ist. Man muss aufpassen, dass nicht zu lange geredet wird, da sonst die Methode verfehlt wird, es kommt schließlich hierbei darauf an, sehr spontane Gedankengänge und Gefühle einzufangen.

Achterbahnreflexion

Wetterreflexion

externe Reflexionssammlungen